Frank Frai

Sa 30.11., 17:30 - 18:00 Uhr Cafe Marlitt - (Markt 12)
Sa 30.11., 18:30 - 18:45 Uhr Güldener Greif - (Markt 11)
Sa 30.11., 19:00 - 19:15 Uhr Tanyas - (Schulgasse 1)
Sa 30.11., 20:15 - 20:45 Uhr Bugenhagen - (Zimmerstraße 2)
Sa 30.11., 21:00 - 21:15 Uhr Reklame-Museum - (Zimmerstraße 7)
Sa 30.11., 21:45 - 22:00 Uhr Haus zum Wilden Hirsch - (Pfarrhof 16)

Hätten Johann Sebastian Bach und seine Zeitgenossen Sonaten, Partiten und Sinfonien für Saxophon geschrieben, wenn Adolphe Sax einige Jahrzehnte früher gelebt hätte? Tausendprozentig! Ohne Zweifel! JA!!!

Motivation genug also für Frank Frai, sein Tenorsaxophon in eine Quelle barockender Tonflüsse zu verzaubern. Der Fundus ist riesig und Zeitreisen sind wichtig und schön.

Zum Bach-Advent 2019 taucht der Thüringer Musiker, der nach langer Reise durch die Berliner Soul-, Blues- und Jazzlandschaft vor knapp drei Jahren „heimkehrte“, in die komplexe Schönheit des Musiversums von und um Johann Sebastian Bach ein.

 


Frank Frai, Foto: Katharina Ruttmann