Artvark Saxophone Quartet (NL)

Sa 30.11., 17:00 - 18:00 Uhr Prinzenhofkeller (Münzkeller) - (An der Liebfrauenkirche 2)
Sa 30.11., 19:30 - 19:45 Uhr Haus zum Wilden Hirsch - (Pfarrhof 16)

Weg mit den Stühlen! Weg mit den Notenpulten! Artvark bewegt! Artvark mäandert durch musikalische Traditionen, buchstäblich über die Bühne/das Podium, ihre Schritte den Grillen der Musik folgend. Artvark steht für innovative Eigenkompositionen, eigensinnige Solisten und den abenteuerlichen Groove von vier Saxophonen. Rolf Delfos (Altsaxophon), Bart Wirtz (Altsaxophon), Mete Erker (Tenorsaxophon) und Peter Broekhuizen (Baritonsaxophon) fügen ihre unterschiedlichen Hintergründe, Herkünfte und Backgrounds aneinander zu einem zusammengeschmiedeten, kreativen und originellen Klang: dem Sound von Artvark!

Artvark verbindet musikalische Welten und verlegt Grenzen, sowohl in sich selbst als auch in ihrer Musik. Ständig auf der Suche nach mehr, schürft Artvark weiter, gräbt sich durch den Schlamm, auf der Suche nach dem einen Trüffel.

Artvark ist nicht nur auf den Jazzbühnen der Niederlande und Europas zu Hause sondern ständig in der ganzen Welt unterwegs. Tourneen führten sie nach Asien und Südafrika. Auf den großen internationalen Jazz-Festivals sind sie gern gesehene Gäste, beispielsweise traten sie auf dem North Sea Jazz Festival, dem Kairo Jazzfestival, dem Bohemia Jazzfestival in Prag, dem Bray Jazz Festival und dem Steve Reich Festival in Irland und Jazz Brügge in Belgien auf. Am 30.11. führt nach dem Ende einer umfangreichen Polentournee der Nachhauseweg der vier Musiker direkt an Arnstadt vorbei. So ergaben es der Zufall und dankenswerte Kontakte der IG Jazz Arnstadt, dass diese musikalische Perle den Bach-Advent bereichert.

Im Reisegepäck befindet sich die im vergangenen Jahr in Manchester aufgenommene CD „Trance“, eine akustische Erzählung mit sehr visueller Musik in einem langen ununterbrochenen Bogen, die im Prinzenhofkeller aufgeführt wird. Auf keinen Fall verpassen!

 


Artvark, Foto: Lenny Oosterwijk