Güldener Greif

Der Güldene Greif ist seit dem 15. Jahrhundert Logierhaus für vornehme Besucher mit reichgeschmücktem Renaissance-Erker.
Hier befindet sich der Handlungsort von Marlitts „Das Geheimnis der alten Mamsell“.

Öffnungszeiten:
Fr 18:00 – 23:00 Uhr
Sa 11:00 – 23:00 Uhr
So 11:00 – 18:00 Uhr

Der Güldene Greif empfängt seine Besucher im Torbereich mit lebensgroßen Fachwerk-Skulpturen des Arnstädter Künstlers Jörg Schröpfer. Im Hof selbst duftet es nach Punsch, Gebratenem und natürlich frisch gebackenen Waffeln. Die alte Erbförsterei Dörrberg wird wieder mit einem umfangreichen kulinarischen Angebot aufwarten, u.a. mit einer Kesselsuppe und dem berühmten Zwiebelkuchen. Unterstützt vom Schlemmerlädchen Arnstadt kümmern sich auch die Hausbewohner um das leibliche Wohl der Gäste. Auf Leckermäulchen wartet Simon mit seiner Waffelbäckerei. Für eine andere Art Feinschmecker stehen neben einer Auswahl erlesener Whisk(e)ys und Rums der Confiserie Längwitz auch die beliebten irischen Hotties bereit. Die Kreationen der Mode- und Schmuckdesignerin Silke Plathe aus Halle werden zu bewundern sein und allerlei Handgefilztes offeriert Anja Becker-Sonnenfeld aus Liebenstein. Auf vielfachen Wunsch lässt im Souterrain wieder eine Videoinstallation mit einer neuen Auswahl der surrealen Werke des Suhler Fotokünstlers Frank Melech den Betrachter die Zeit vergessen.

Nun schon traditionell befindet sich im Keller der Stand von Wolfgang Pfrangs „Weinarche Erfurt“ mit Frankenweinen, Käsehäppchen, und natürlich mit seinem selbstgemachten, von Kennern immer wieder hochgelobten Winzerglühwein. Dazu wird im historischen Gewölbekeller im Wechsel akustische Musik auf höchstem Niveau und Musikkabarett mit bitterbösen Texten dargeboten. In bewährter Weise werden alle Konzerte auch im Hof live in bester Qualität zu hören sein.


Um diese Informationen zu erhalten, müssen Sie einen PC benutzen oder unsere App für iOS und Android erwerben (Link)
Güldener Greif
Markt 11