Haus zum Schwarzen Löwen – Musikschule

Das”Haus zum schwarzen Löwen” ist eines der schönsten Bürgerhäuser in der Altstadt. Es prägt gemeinsam mit dem „Haus zum Palmbaum” die nördliche Marktplatzseite. Der prächtige Fachwerkbauentstand zwischen 1558 und 1566 für den reichen Arnstädter Waidhändler und Bürgermeister Erasmus Kilian. Der dreigeschossige Bau stammt damit zum größten Teil aus der Zeit vor dem Stadtbrand von 1581. Im frühen 17. Jahrhundert erfuhr das Gebäude eine barocke Umgestaltung. Der Arnstädter Hofrat Friedrich Poßner, der 1720-1730 im “Haus zum Schwarzen Löwen” wohnte, ließ das Anwesen nach seinem Geschmack umgestalten. Im zweiten Obergeschoss entstand ein barocker Festsaal, mit einer nur selten erhaltenen Bandelmalerei. In das “Haus zum Schwarzen Löwen” zog nach der Restaurierung am 20. August 1995 die Kreismusikschule ein. Der Barocksaal wird nun als Konzertsaal genutzt.

Öffnungszeiten:
nur zu Konzerten

Die Musikschule beteiligt sich in diesem Jahr am Fest mit zwei hervorragenden Pianistinnen, Frau Jakubowa und Frau Scheit-Ritzmann und einem klassischen Gitarrenkonzert mit Studenten der Musikhochschule Weimar. Außerdem wird es einen Auftritt der Percussionsgruppe Ratamahata mit den Feuerfünkchen im Hof der Musikschule geben.


Um diese Informationen zu erhalten, müssen Sie einen PC benutzen oder unsere App für iOS und Android erwerben (Link)
Haus zum Schwarzen Löwen – Musikschule
Unterm Markt 1