Schlossmuseum

Das Neue Palais

Fürst Günther I. von Schwarzburg-Sondershausen (reg. 1720-1740) ließ von 1729 bis 1734 das Fürstliche Palais in Arnstadt als späteren Witwensitz für seine Gemahlin Elisabeth Albertine, geb. Prinzessin von Anhalt-Bernburg (1693–1774), errichten. Hier brachten der Fürst und seine Gemahlin ihre Kunstsammlungen unter, um sie standesgemäß zu präsentieren. In der südlichen Beletage werden in den rekonstruierten Barockräumen fürstliche Wohn- und Lebenswelten erlebbar. Im Erdgeschoss des südlichen Corps de logis kann der Besucher durch die imposante Puppenstadt „Mon plaisir“ mit ihren Häusern und Stuben wandern. Im Dachgeschoss befindet sich die multimediale Bachausstellung. Darüber hinaus finden Sonderausstellungen statt.

Öffnungszeiten
Sa 02.12., 09:30 – 16:30 Uhr
So 03.12., 09:30 – 16:30 Uhr
Eintrittsentgelt für die Ausstellungen: Erw. 6 €, ermäßigt 3,50 €, Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt,
Kunsthandwerkermarkt und Weihnachtsbasteln sind eintrittsfrei.

Am 2. und 3. Dezember 2017 feiert das Schloßmuseum in Arnstadt den Bachadvent mit Bachführung und Bachkonzert, Kirchenkoboldgeschichten nicht nur für Kinder, einem kleinen feinen Kunsthandwerkermarkt mit erlesenen Waren, darunter kostbarer Schmuck, Töpferwaren aus Meisterhand, Seifen, Kerzen u.a.m.
Bei Kuchen, Kaffee, Glühwein und Apfelpunsch können Sie im Lapidarium des Schloßmuseum Kerzen ziehen, Holzschwerter schnitzen, Weihnachtskugeln bemalen, vielerlei Engel basteln und einiges mehr.
Mit Anbruch der Dunkelheit entführt Sie Sophie Ludwig mit ihrer Poi spinning Vision in die atemberaubende Faszination des Spielens mit Feuer und Licht.


Um diese Informationen zu erhalten, müssen Sie einen PC benutzen oder unsere App für iOS und Android erwerben (Link)
Schlossmuseum
Schloßstraße 1